Digitalisierung und Cybersicherheit

Big Data, Künstliche Intelligenz und Blockchain – digitale Technologien verändern die Welt grundlegend und eröffnen der Fondsbranche neue Möglichkeiten. Finanzwirtschaft, Politik und Aufsicht haben die Chancen und Risiken des technologischen Fortschritts erkannt und hierfür Regeln zum Beispiel für die Anwendung Künstlicher Intelligenz und zur Verbesserung der Betriebsstabilität digitaler Systeme des Finanzsektors auf den Weg gebracht.

© iStock.com/MF3d

Die Fondsbranche ist bereits heute eine weitgehend auf Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) basierte Branche. Dennoch werden digitale Technologien wie Distributed-Ledger-Technik (DLT), Big Data und Künstliche Intelligenz sowie Cloud Computing in den nächsten Jahren einen massiven Umbruch herbeiführen. Die Assetmanager werden wesentlich von einer verbesserten Verfügbarkeit von Daten, Algorithmen, von der Digitalisierung der Vermögenswerte und von neuen Prozessen in der Verwahrung, in der Abwicklung sowie in der Berichterstattung beeinflusst. Um den Anschluss der Fondsanbieter an die neuen Entwicklungen und die technologische Wettbewerbsfähigkeit der Finanzwirtschaft zu gewährleisten, wirbt der BVI für eine nationale Blockchain-Initiative im Assetmanagement.

Bereits erfolgreich eingesetzt hat sich der BVI für die Einführung elektronischer Fondsanteile und Kryptofondsanteile. Kryptofondsanteile sind elektronische Fondsanteilscheine, die auf Basis der Blockchain herausgegeben werden. So können beispielsweise auch traditionelle Wertpapierfonds Kryptofondsanteile begeben.

Von Kryptofondsanteilen sind Kryptofonds, also Fonds die in Kryptowerte wie Bitcoins, investieren, abzugrenzen (vgl. BVI-Position Kryptofonds).

Für die durchgängige Automatisierung im Assetmanagement müssen Standards gesetzt und regulatorische Aspekte geklärt werden. So ist zum Beispiel die Schaffung digitaler Identitäten notwendig, um Transaktionen rechtssicher durchführen zu können. Hier fordert der BVI entsprechende Konzepte von der Politik, wie die durchgängige Nutzung des Legal Entity Identifier LEI (ISO 17442). Das regulatorische Berichtswesen und die Transaktionsabwicklung soll durchgängig auf Basis von ISO – Standards, insbesondere ISO 20022, automatisiert werden. Auch müssen Finanzinstrumente und Zahlungsmittel DLT-fähig werden. Deshalb treten wir u. a. für die Einführung eines digitalen Euros als Zahlungsmittel für DLT-Transaktionen ein.

Die Digitalisierung hat zudem Auswirkungen auf die betrieblichen Prozesse der Kapitalverwaltungsgesellschaften und birgt operationelle Risiken. Im Rahmen ihres Pakets zur Digitalisierung des Finanzsektors hat die EU die Verordnung über die Betriebsstabilität digitaler Systeme auf den Weg gebracht. Der sogenannte Digital Operational Resilience Act (DORA) ist seit dem 16. Januar 2023 in Kraft und muss bis zum 17. Januar 2025 umgesetzt werden. Er bietet einen Rechtsrahmen für die Betriebsstabilität digitaler Systeme.

Das Thema Cybersicherheit gewinnt aufgrund der starken Abhängigkeit der Fondswirtschaft von ihrer Informationstechnik und der steigenden IT-Bedrohungslage immer stärker an Bedeutung. Deshalb haben die Mitglieder des BVI einen Leitfaden zur Cybersicherheit für Fondsgesellschaften und ihre Dienstleister verfasst.

 

Mehr zum Thema

DORA: BVI kritisiert hohen Aufwand

Wir haben unsere Stellungnahmen zur Konsultation über technische Standards nach DORA (Digital Operational Resilience Act) an die EU abgegeben.

mehr
© Hein / AdobeStock

DORA-besserer Schutz gegen Cyberattacken!

Podcast Episode 31 vom 26. Juni 2023

mehr
© Adobe Stock / OneClic

BVI Jahrbuch 2022

Seite 16: „KAGB öffnet sich für elektronische Fondsanteile und Kryptowerte“

mehr

Stellungnahmen

13.11.2023

Digitalisierung

BVI-Position zum Referentenentwurf eines Finanzmarktdigitalisierungsgesetzes (FinmadiG)

herunterladen

12.9.2023

Digitalisierung

BVI position on ESA’s Consultation Paper on Draft Implementing Technical Standards to establish the templates composing the register of information in relation to all contractual arrangements on the use of ICT services provided by ICT third-party service providers

herunterladen

12.9.2023

Digitalisierung

BVI position on ESA’s Consultation Paper on draft Regulatory Technical Standards to specify the detailed content of the policy in relation to the contractual arrangements on the use of ICT services supporting critical or important functions provided by ICT third-party service providers as mandated by Regulation (EU) 2022/2554

herunterladen

Alle Stellungnahmen von A-Z

Mitgliederbereich

Combined Shape Created with Sketch.